#1

Hündin und Rüde, beide unkastriert, kann das gut gehen?

in Hund & Katz' 25.02.2015 20:49
von Labo | 84 Beiträge | 84 Punkte

Nachdem ich das Thema vorhin mit MOni kurz bei FB hatte, gerade eine läufige Hündin hier habe, die sehr willig ist (ich nenn sie gerade schlampe :D ) und nen unkastrierten Rüden, es trotzdem sehr entspannt zugeht, ich natürlich sehr genau hinschaue und trenne, wenn ich nicht kontrollieren könnte. Es aber dafür erstaunlich ruhig abläuft, finde ich, das geht. Es kommt total auf die jeweiligen Hunde an, aber Ole macht das super cool. Ich bin stolz auf meinen Chaoten!!!
Und das ganze geht, obwohl ich mit zwei Krücken mehr oder weniger lahm zu Fuß bin. Wenn wir also diese Läufigkeit überstehen, bin ich mir sicher, schaffen wir alle weitere mit Links :)
nun bin ich gespannt, wie eure Meinungen, Erfahrungen etc zu dem Thema sind

nach oben springen

#2

RE: Hündin und Rüde, beide unkastriert, kann das gut gehen?

in Hund & Katz' 25.02.2015 21:04
von Pfötchen-Admin | 95 Beiträge | 97 Punkte

ja da bin ich auch mal gespannt...
ich bin ja pro-Kastra, mir wären die Risiken zu hoch


nach oben springen

#3

RE: Hündin und Rüde, beide unkastriert, kann das gut gehen?

in Hund & Katz' 25.02.2015 21:15
von Labo | 84 Beiträge | 84 Punkte

bei Kaninchen bin ich auch dafür, gerade um sie Artgerecht zu halten, aber bei Hunden geht das auch ohne Kastration. (also das artgerecht)
Ole hatte ja mal nen Kastrationschip. Er ist nicht gerade ein souveräner Hund, eher ängstlich, bei solchen Hunden ist eine Kastration eher nicht zu empfehlen, weil das Testosteron gegen die Angstauslösenden Hormone (weiß gerade nicht welche *schäm*) arbeitet, das fehlen von Testosteron kann durchaus diese Angstreaktionen fördern, bei Ole war das in der Tat so. Ich hab in der Zeit bei ihm an der Erziehung gearbeitet und gehofft, dass so eine Kastration umgangen werden kann. Er ist in der Zeit auch älter geworden und so hat sich einiges auch in unserer Beziehung getan. Als der Chip die Wirkung nach lies, dachte ich oh gott, schnell die eier ab, erst da war ich mir sicher, dass er gewirkt hat :D
Er wurde wieder selbstbewusster, "leicht" chaotisch, als sich aber der Hormonhaushalt normalisiert hat, war es auch wieder gut. Das war eine Phase von 3-4 Wochen, denke ich.
Maggie ist eh noch zu jung, ich bin definitiv gegen Frühkastration, denn die läufigkeiten lassen die Hunde erwachsen werden, es sind ganz wichtige Entwicklungsstufen, so ist jedenfalls meine Erfahrung. Bin gespannt, wie es sich bei Maggie entwickelt. Solange sie nicht immer arg mit Scheinträchtigkeit zu kämpfen hat, bleibt sie intakt. Aber mal gucken :)

nach oben springen

#4

RE: Hündin und Rüde, beide unkastriert, kann das gut gehen?

in Hund & Katz' 25.02.2015 21:38
von Pfötchen-Admin | 95 Beiträge | 97 Punkte

soeben entdeckt:
muahahaha


zuletzt bearbeitet 25.02.2015 21:39 | nach oben springen

#5

RE: Hündin und Rüde, beide unkastriert, kann das gut gehen?

in Hund & Katz' 25.02.2015 21:44
von Labo | 84 Beiträge | 84 Punkte
nach oben springen

#6

RE: Hündin und Rüde, beide unkastriert, kann das gut gehen?

in Hund & Katz' 26.02.2015 20:34
von Tattoo | 4.106 Beiträge | 4106 Punkte

Hm, also ich hatte eine Mischung......

Athos wurde unter einem Jahr kastriert. Emely dann, als wir sie bekommen haben, also mit ca. 2 1/2 Jahren.
Tattoo war ja eine "Wurfmaschine" bevor wir sie übernommen haben. Wir wollten sie auch nicht kastrieren lassen. Jedoch wollte die Natur es anders, da die Gebärmutter plötzlich voller Eiter war und eine Kastra unumgänglich. Danach ging es ihr aber viel besser.
Und Vuldo war auch unkastriert und das obwohl er ein "Einhoder" war. Ein Hoden war im Bauchraum. Aber da er mit 9 1/2 Jahren (als wir ihn bekommen haben) noch keine Probleme damit hatte, haben wir ihn auch nicht kastrieren lassen.


nach oben springen

#7

RE: Hündin und Rüde, beide unkastriert, kann das gut gehen?

in Hund & Katz' 05.03.2015 11:23
von Labo | 84 Beiträge | 84 Punkte

Wir haben die läufigkeit trotz Krücken meinerseits gut überstanden, für die zwei war das gar nicht so schlecht, Ole mag seine Maggie jetzt etwas mehr

nach oben springen

#8

RE: Hündin und Rüde, beide unkastriert, kann das gut gehen?

in Hund & Katz' 05.03.2015 14:36
von Tattoo | 4.106 Beiträge | 4106 Punkte

Hab ich auf FB gesehen....... Total süß!


Rock'n'Roll
nach oben springen

#9

RE: Hündin und Rüde, beide unkastriert, kann das gut gehen?

in Hund & Katz' 05.03.2015 16:18
von Labo | 84 Beiträge | 84 Punkte

ja, mal gucken, wie lange die Liebe anhält *g*
Die zwei werden ja demnächst getrennt, mal schauen, wie es danach geht. Wobei es nie schwierig war, Ole ist halt nur generell eher "ich brauch niemanden" geeicht Beide kommen auch zu anderen Hunden, die sie schon kennen, Bedenken hab ich keine, bin nur gespannt, wie groß sein Interesse danach noch sein wird


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anna Kramer
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 111 Themen und 22606 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Tattoo